Wanda Metropolitano

Das Estadio Metropolitano, aufgrund kommerzieller Rechte Estadio Wanda Metropolitano genannt, ist die neue Heimat von Atlético Madrid. Es wurde am 16 September 2017 eingeweiht und das Stadion bietet platzt für 68.456 Zuschauer. Also knapp 15.000 mehr, als die bisherige Heimat der Rot-Weißen, das Vicente Calderón. Es ist von der UEFA in die Fünf-Sterne-Kategorie aufgenommen und für die Austragung des Champions League Endspiels 2019 ausgewählt worden.

Das Stadion bietet nicht nur mehr Platz für die Fans, es setzt auch sonst neue Maßstäbe. Als besonderes Highlight dient die außergewöhnliche Dachkonstruktion zum Schutz vor Wind und Wetter, die zudem sichtbar und markant die neue Heimat der Colchoneros ankündigt. Gekrönt wird Gesamtoptik durch das neue Lichtsystem von Philips sowie durch die ausschließliche Verwendung von LED-Lichten am gesamten Stadion.

Anfahrt

Damit alle Fans den Weg ins neue Stadion finden werden, gibt es eine direkte Autobahnabfahrt von der M-40. Das Areal bietet zudem fast 4.000 Parkplätze für PKWs sowie über 150 Parkmöglichkeiten für Busse. Ebenfalls gibt es eine eigene U-Bahn Anbindung.
Die Station „Estadio Metropolitano“ (Línea 7), gilt als eine der modernsten und größten Metro-Stationen von Madrid. Sie ist für den Ansturm der rot-weißen Massen gewappnet und sorgt für einen zügigen Transfer hin zum Stadion und nach dem Spiel weg vom Stadion. Des Weiteren sind die Haltestellen Las Rosas (Línea 2) und Canillejas (Línea 5) nur rund 10 bis 15 Geh-Minuten entfernt.

Das ganze Projekt hat Atlético Madrid über 250 Millionen Euro gekostet, die jedoch durch den Verkauf des Mahou-Calderón Geländes und durch den Verkauf der Namensrechte an die Wanda-Gruppe gedeckt sind. Damit ist der Verein der Eigentümer dieser neuen, großen, modernen und bequemen Sportarena auf über 88.150 Quadratmetern. Zum Vergleich, das alte Calderón verfügte lediglich über ein Areal von 31.046m².
Diese Fläche wird neben der klassischen Nutzung durch Büros, dem Museum und des Fan-Shops durch eine Fan-Zone ergänzt, die vor und nach dem Spiel mit Musik, Kinderaktivitäten und Food-Trucks den Fans zur Verfügung steht.

Durch die Verwendung der alten Stadion-Tribüne, von der Fans „Gradona“ genannt, hat das Stadion eine Reminiszenz an das alte Calderón, aufgrund der Öffnungen an den beiden Seiten der Haupt-Tribüne.
Ebenfalls aus dem alten Stadion ist das Erlebnis geblieben, wenn die allseits als ‚besten Fans Spaniens‘ bekannten Rojiblancos, die Arena in einen Hexenkessel verwandeln. Schon vor dem Anpfiff beginnen die Gesänge, angestimmt von der berühmt-berüchtigten Südkurve.

Ein Besuch bei einem Heimspiel von Atlético Madrid, am besten noch beim Derby gegen den Erzrivalen, ist ein absolutes Erlebnis, das man sicher nicht so schnell vergisst!

Impressionen

Vicente Calderón

Das Stadion wurde am 2. Oktober 1966 eingeweiht und trug den Namen „Estadio del Manzanares“. Dank seiner 54.907 Sitzplätze, erfüllte es die UEFA Normen für Sportstätten. Zusätzlich bekam das Stadion die Ehre zuteil, als „Fünf Sterne Stadion“ ausgeschrieben zu sein, was die Möglichkeit beinhaltet, Europapokalendspiele wie. z.B. das Champions League Finale austragen zu dürfen.

  • Grundstückskauf: Am 16. März 1961
  • Baubeginn: 1961
  • Abrissbeginn: Februar 2019


Das erste Spiel in diesem Stadion fand gegen den FC Valencia statt. Das Endergebnis lautete 1:1 nach Toren von Luis Aragonés und Paquito.

Am 23. Mai 1972, wurde das Stadion nach Modernisierungsarbeiten und der Umbenennung, mit einem Länderspiel zwischen Spanien und Uruguay, das die Gastgeber 2:0 gewannen, eingeweiht.

  • Heutiger Name: Estadio Vicente Calderón
  • Aktuelle Kapazität: 54.907 Zuschauer (allesamt Sitzplätze)
  • Größe des Areals des Stadions: 35.000 m²
  • Quadratmeter der Sitzplatzfläche: 27.460 m², das sind etwas mehr als zwei Zuschauer pro m²


Dies alles bedeutete Platz und Komfort und übertraf bei weitem die festgelegten Normen für Sportveranstaltungen. Von den insgesamt 54.907 Sitzplätzen, waren 18.850 Sitzplätze überdacht.

Am 6. Februar 1972 im Spiel gegen Athletic Bilbao, das mit 1:2 endete, wurde die Haupttribüne eingeweiht. Die Haupttribüne war komplett überdacht (5.000 m²) und wurde aus Eisen und Aluminium gebaut.

Die Spielfeldgröße betrug 105 x 70 m.

Von den Sitzplätzen der ersten Reihe, bis zum Gras des Spielfelds, gab es eine sieben Meter breite Auslaufzone, die komplett zementiert ist.

Impressionen

Cerro del Espino

In der Sportstadt von Majadahonda, der Trainingsstätte, zehn Kilometer von Madrid entfernt, trainieren unterhalb der Woche, die erste und die zweite Mannschaft des Club Atlético de Madrid S.A.D.
Während des Wochenendes tragen die anderen Mannschaften des Vereins ihre Partien in diesem ausgezeichneten Fußballkomplex aus. Dazu gehören neben dem B-Team von Atlético Madrid, die Jugendmannschaften und das Damenteam.

Im Moment laufen Verhandlungen der Fundación Atlético de Madrid, um ein Internat an die Sportstadt anzukoppeln, um dadurch jungen Spielern von außerhalb, die Chance zu bieten, von Atlético Madrid umfassend und professionell ausgebildet zu werden.
Eine qualitativ hochwertige Anlage, mit allen benötigten Einrichtungen.

  • Cerro del Espino
  • Kapazität: 3.500 Zuschauer
  • Ausmaße: 106 x 70 m
  • Eröffnung: 1995
  • 2x Rasenplätze
  • 2x Kunstrasenplätze

Anfahrt

Impressionen