Ein Reisebericht von Carmen García und Maximilian Schütz

Wir schreiben den 5. November 2019 und unser Fanklub hat bereits das zweite Mal in diesem Jahr, nach Stockholm, wieder das Vergnügen Spieler und Vertreter unseres Herzensklubs Atlético Madrid treffen zu dürfen.

Bevor wir uns um 20:15 Uhr am Hayaat Hotel in Köln mit den Verantwortlichen treffen sollten, gab es für unsere rotweiße Meute ein Aufwärmen im Deutzer Brauhaus und es war schon dort ein festliche und vorfreudige Stimmung.
Rojiblancas y Rojiblancos aus ganz Deutschland waren zahlreich gekommen.
Von Norden bis Süden, dieses Erlebnis ließ sich keiner nehmen.

Als wir überpünktlich (deutscher Fanklub!) um 20:10 Uhr vor dem Hotel eintrafen, war auch schon ein spanisches Fernsehteam vor Ort, was unsere spanisch sprechenden Mitglieder ausführlich interviewte und auch den deutschsprachigen Mitgliedern diverse Fragen stellte.

Wir hatten einen Präsentkorb vorbereitet, der neben regionalen Köstlichkeiten natürlich auch unser Buch und unser Jubiläumsschal enthielt.

Als wir nun im Hotel eintrafen, war die Spannung groß, welche Spieler wohl den Klub heute Abend vertreten würde und zur Freude aller war es überraschenderweise unser Vizekapitän Jan Oblak und unser mehr als sympathischer neuer linker Verteidiger Lodi. Tomás Reñones, eine Atlético Legende, war ebenfalls dabei.

Jeder kam zu seinem Autogramm und einem Schwätzchen mit den Jungs.
Carmen überreichte dem Klub unseren Korb und als Geschenk und als nette Geste, bekam unser Peña ein beflocktes Heimtrikot der aktuellen Saison mit dem Namen unseres Fanklubs.
Desweiteren bekam jeder Anwesende einen Pin zum Anstecken mit dem Wappen des Klubs.
Zu guter Letzt durfte natürlich das gemeinsame Erinnerungsfoto aller Mitglieder mit den Spielern nicht fehlen.

Als wir das Hotel verließen, war das spanische Fernsehteam noch immer vor Ort und interviewte fleißig weiter um zu erfahren wie das Treffen verlaufen ist.
Die Stimmung war ausgelassen gut und es war der Stolz eines jeden einzelnen herauszuhören, zudem wurde gesungen und geklatscht.

Danach ließen wir den ereignisreichen Abend ausklingen, wie er begonnen hatte, nämlich im Deutzer Brauhaus.
Wir aßen und tranken gemeinsam noch das ein oder andere Bier und ließen dieses einmalige Erlebnis Revue passieren und freuten uns schon auf unser morgiges Wiedersehen beim Spiel in Leverkusen.

Am Mittwoch, dem Tag des Spiels, hatten wir als Treffpunkt das Extrablatt Café in Leverkusen vereinbart. Gegen 17:00 Uhr haben wir uns dort getroffen. Ein langersehntes Wiedersehen zwischen den Mitglieder des Peñas wurde kräftig gefeiert und es war schön zu sehen, dass auch die Peñas aus Belgien, Luxemburg, Alicante und Polen sowie viele Atlético Anhänger dabei waren.
¡Somos una familia rojiblanca!

Zu Fuß marschierten wir zum Stadion. Die Freude war groß; unterwegs haben wir gesungen, gelacht, und uns zusammen auf unser Atleti gefreut.

Das Spiel lief dann leider nicht so, wie wir uns das erwartet hatten.
Am Ende verlor Atlético 2:1. Dennoch, die schöne Zeit, die wir zusammen verbracht hatten, konnte dadurch nicht getrübt werden.

Vielen Dank an Atlético, die alles möglich gemacht hat, und auf ein baldiges Wiedersehen!