Die Saison 2019/’20 ist eine Zäsur in der Ära Simeone, der gefühlt die einzige Konstante bei Atlético Madrid bleibt.

Auch wenn sich viele Wechsel bereits seit Wochen und teils Monaten abgezeichnet hatten, so überrascht die Anzahl der neuen Gesichter dann doch.

Doch bevor Spieler kommen, müssen Spieler gehen.
So verließen bereits:
Lucas Hernández (FC Bayern München), Rodrigo (Manchester City), Gelson Martins (AS Monaco), Luciano Vietto (Sporting Lissabon), Diego Godín (Inter Mailand), Filipe Luís (Vereinslos), Juanfran (Vereinslos) und Griezmann (noch Vereinslos) die Rot-Weißen.

Freuen dürfen sich hingegen die Colchoneros auf:
João Félix (Benfica Lissabon), Marcos Llorente (Real Madrid), Felipe (FC Porto), Héctor Herrera (FC Porto) und Renan Lodi (Club Athletico Paranaense).

Es wird die wohl herausforderndste Saison für Atlético in den letzten zehn Jahren werden und genau hier liegt auch der Reiz.
Atlético ist wohl aktuell das spannendste Projekt in (Fußball-)Europa; Ausgang ungewiss.