Das Wappen des Club Atlético de Madrid S.A.D.Nach einer Ernüchterung am letzten Samstag gegen Real Madrid (1:2) sowie einem Kurztrip nach Aserbaidschan (im Rahmen des Sponsoringvertrages) Anfang dieser Woche (3:0) steht für Atlético Madrid die Reise nach Galizien bevor. Dort wird Deportivo La Coruña los Colchoneros im beschaulich gelegenen Estadio Riazor empfangen. Abstiegskampf gegen Rest-Hoffnung auf den zweiten Platz steht also auf dem Programm.

Das Derbi-Madrileño, das vor einer Woche im Estadio Vicente Calderón ausgetragen worden war, endete mit einer Enttäuschung für alle Atleti-Fans. Durch die 1:2-Niederlage gegen den Erzrivalen sanken die Chancen auf die Vize-Meisterschaft 2013 rapide und beim 6-Punkte-Rückstand (inkl. der negativen Bilanz der direkten Begegnungen) auf den zweiten Platz scheint eine erfolgreiche Aufholjagd in den verbleibenden fünf Spielen kaum machbar zu sein. Zwischen dem dritten Atlético und dem vierten Real Sociedad gibt es überdies einen komfortablen 10-Punkte-Unterschied, von daher lässt sich die gegenwärtige Lage der Rojiblancos in der Tabelle als klassisches „Jenseits von Gut und Böse“ schildern. Eine solche Situation kann sich einerseits positiv auf die Mannschaft, die dann ohne Druck auftritt, auswirken, andererseits bleibt immer die Gefahr, dass diese Lockerheit im Spiel gegen den ums Überleben kämpfenden Gegner schnell zu Ungunsten kippen kann. Den Mut für die Partie im Estadio Riazor sollen die Rojiblancos aus der tollen Bilanz der vergangenen Auswärtsspiele schöpfen. Nach der Niederlage gegen Rayo Vallecano am 10. Februar (1:2) mussten die Atleti-Spieler viermal in fremden Stadien ran und holten aus diesen Spielen acht Punkte und kassierten keinen einzigen Gegentreffer.

Unser kommender Gegner, der erst am 30. Spieltag den letzten Tabellenplatz verließ (dort hatte sich Deportivo La Coruña seit dem 15. Spieltag befunden), sitzt im Moment eindeutig auf einem aufsteigenden Ast. Seit sechs Partien sind die Gastgeber ungeschlagen (letzte Niederlage am 9. März gegen Barcelona), davon gingen sie viermal als Sieger vom Platz. Die Stimmung bei der jetzigen Mannschaft der Stunde, die mit 31 Punkten noch knapp über den Abstiegsrängen schwebt (ein Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz), müsste eigentlich bestens sein. Betrübt wird sie allerdings durch einen Manipulationsverdacht, in den Deportivo verwickelt gewesen sein soll. Betroffen ist die Begegnung zwischen UD Levante und Deportivo La Coruña, welche der kommende Gegner von Atlético Madrid mit 4:0 für sich entschieden hatte. Sollte sich der Verdacht bestätigen und eventuelle Mitschuld der Depor-Spieler bewiesen werden, drohen den Galiciern ernsthafte Konsequenzen: vom Punkteabzug über eine saftige Geldstrafe bis zum Zwangsabstieg hin. Seit gestern laufen die Ermittlungen, die Staatsanwaltschaft wurde – wie immer in solchen Fällen – eingeschaltet.

Die Reise nach Galizien wird Arda Turan antreten dürfen, der diese Woche – nach vierwöchiger Verletzungspause – endlich von den Klubärzten grünes Licht für einen Einsatz erhielt. Über die Rückkehr des türkischen Nationalspielers freut sich sicherlich Diego Pablo Simeone, der auf die Gelbsperre von Koke reagieren muss und somit zusätzliche Optionen im Mittelfeld hat. Neben dem Spanier bleibt ebenfalls Diego Costa in Madrid, der Stürmer sah im Derbi-Madrileño seine zehnte Gelbe Karte in der laufenden Spielzeit. Ansonsten scheinen die Atleti-Akteure die Reisestrapazen nach Aserbaidschan gut überstanden zu haben und stehen dem Coach allesamt zur Verfügung.

Jahrelang war das Estadio Riazor keine Reise wert für die Rojiblancos, selten gelang es Atlético Madrid gegen Deportivo auswärts drei Punkte zu holen. Diese Statistik ist in den letzten Jahren maßgeblich aufpoliert worden, den Grund dafür bildet jedoch die Tatsache, dass der ehemalige Schreck vom Nord-Westen zur grauen Maus in der Primera Division wurde und zuletzt vornehmlich gegen den Abstieg spielte. Nichtsdestoweniger sieht die Heimbilanz von Deportivo La Coruña gegen Atlético Madrid durchaus positiv aus: 19 Siege 10 Remis 10 Niederlagen.

Die letzten 5 Partien im Estadio Riazor im Überblick:

21.10.2006: Deportivo 1:0 Atlético
06.01.2008: Deportivo 0:3 Atlético (Forlan, Aguero, Jurado)
12.04.2009: Deportivo 1:2 Atlético (Aguero, Simao)
21.11.2009: Deportivo 2:1 Atlético (Aguero)
30.04.2011: Deportivo 0:1 Atlético (Aguero)

Die Rollen sind vor dem Spiel klar verteilt: die Vision eines erneuten Abstiegs (zuletzt 2011) hängt über den Gastgebern wie ein Damoklesschwert, deswegen sind die Galicier zum Siegen verdammt. Los Colchoneros wiederum könnten mit einem Dreier nicht nur den kleinen Funken Hoffnung auf den zweiten Platz bewahren, sondern auch den dritten Platz gegenüber der Konkurrenz festigen.