Vorbericht: 32. Spieltag: FC Sevilla – Atlético Madrid

Startseite/1. Mannschaft, Atlético, Vorbericht/Vorbericht: 32. Spieltag: FC Sevilla – Atlético Madrid

Vorbericht: 32. Spieltag: FC Sevilla – Atlético Madrid

PACG-Wallpaper_21Nach einem Schützenfest gegen den FC Granada (5:0) vor einer Woche kommt auf Atlético Madrid am kommenden Sonntag eine wesentlich schwierigere Aufgabe zu. Die Schützlinge von Diego Pablo Simeone gastieren im Estadio Ramon Sanchez Pizjuan in Sevilla, in dem es in den letzten Jahren für die Rojiblancos wenig zu holen gab.

Zuletzt präsentierte sich Atlético Madrid eher durchwachsen. Aus den letzten sechs Spielen konnten nur Zwei gewonnen werden (gegen Osasuna und vor einer Woche gegen Granada), also gegen die Mannschaften, die im Abstiegssumpf stecken. Gegen die direkten Mitstreiter um den Champions-League-Platz (Málaga, Real Sociedad sowie Valencia) gab es lediglich ernüchternde zwei Punkte. Die furiose Hinrunde mit beachtlichem Punkte-Polster auf den vierten Rang lässt im Verein allerdings keine Hektik aufkommen, der Vorsprung auf den derzeit viertplatzierten Real Sociedad San Sebastian beträgt immerhin 11 Punkte. Am Manzanares wird der Blick dennoch nach oben gerichtet, auf den zweiten Platz. Dort steht im Moment der Erzrivale mit drei Punkten mehr auf dem Konto. In Anbetracht der Tatsache, dass es nächste Woche zum direkten Duell zwischen beiden Teams kommen wird, wären drei aus Sevilla entführte Punkte durchaus wichtig, um von der Vize-Meisterschaft noch träumen zu dürfen.

Ganz andere Sorgen hat der FC Sevilla. Die Andalusier spielen zum zweiten Mal in Folge – angesichts der Erwartungshaltung der Fans und der eigenen Ansprüche – eine schwache Saison (9. Platz am Ende der Saison 2011/12) und die Gefahr, sich den internationalen Fußball erneut nur im Fernsehen anschauen zu müssen, ist recht groß. Momentan beläuft sich der Rückstand auf den siebten Platz auf sechs Punkte, zu allem Überfluss für die Sevillistas befindet sich dort ausgerechnet Betis Sevilla. Es fehlte allerdings nicht viel und der kommende Gegner von Atlético Madrid hätte auf die Tabelle mit einem ganz anderen Gefühl schauen können. Vor einer Woche fand in Sevilla das Stadtderby statt und der FC Sevilla führte nach 33 Minuten bereits mit 3:0 (Tore 2x Rakitic und Negredo). Im Nachhinein steigerte sich Betis gewaltig und erzielte in der Schlussminute den verdienten Ausgleich. Die Sevillistas waren bedient, verloren zudem den Chilenen Medel, der nach einer Tätlichkeit mit einer Roten Karte unter die Dusche geschickt wurde. Er fehlt somit am Sonntag gegen die Rojiblancos.

Vor dem Spiel sagte Diego Pablo Simeone über den kommenden Gegner: „Es wird ein großes Spiel sein, die Stimmung dort ist fantastisch. Immer, als wird dort auftraten, war die Stimmung herausragend, es spielte keine Rolle, wie der Gegner hieß“. Der FC Sevilla gewann alle sieben Heimspiele in diesem Jahr, vor zwei Wochen war Atheltic Bilbao im Estadio Ramon Sanchez Pizjuan mit 2:1 besiegt worden. Diese Heimstärke ist auch dem Atleti-Coach nicht entgangen und er hat eine Erklärung dafür: „Sevilla ist eine Mannschaft, die eine hohe Anzahl an Tormöglichkeiten in einem Spiel kreiert. Es ist deshalb möglich, weil sie hervorragende Offensivspieler haben wie Perotti, Navas, Negredo oder Rakitic. Von daher sollte es niemanden wundern, dass sie zurzeit eine derartige Serie zu Hause hinlegen.

Bis auf die verletzten Arda Turan sowie Tiago stehen dem Atleti-Trainer alle Spieler zur Verfügung, Mario kehrt nach seiner Ampelkarte im Spiel gegen Getafe zurück und wird heute Nachmittag im Zug nach Sevilla sitzen, ebenso wie die jungen Talente Oliver Torres und Saul. In der morgigen Begegnung müssen Diego Costa und Koke besonders aufpassen. Beide Spieler sind mit Gelb vorbelastet und im Falle einer weiteren Verwarnung würden sie das Derbi-Madrileño in einer Woche verpassen. Nichtsdestotrotz ist das Diego Pablo Simeone herzlich egal: „Zu sagen, ein Spiel ist wichtiger als ein anderes, ist für mich einfach ein mangelnder Respekt gegenüber dem nächsten Gegner, deswegen fokussiere ich mich nur auf das nächste Spiel und in diesem Fall ist das die Begegnung in Sevilla. Vielleicht ist nächste Woche Diego Costa krank und kann dementsprechend nicht spielen oder vielleicht wird Filipe nicht einsatzfähig sein. Wir schauen nur auf das kommende Spiel und werden alles dafür tun, um zu gewinnen.

Selten war Sevilla eine Reise wert für die Colchoneros. In den letzten 20 Jahren gewann Atlético Madrid nur ein einziges Mal im Estadio Ramon Sanchez Pizjuan (2:1 im März 2008), die Zahl der Unentschieden hielt sich ebenfalls in Grenzen. Insgesamt sieht die Auswärtsbilanz von Atlético Madrid gegen den FC Sevilla wie folgt aus: 12 Siege 27 Remis 30 Niederlagen.

Die letzten 5 Partien im Estadio Ramon Sanchez Pizjuan im Überblick:

22.03.2008: Sevilla 1:2 Atlético (Maxi Rodriguez, Sergio Aguero)
21.02.2009: Sevilla 1:0 Atlético
02.05.2010: Sevilla 3:1 Atlético (Tiago)
03.10.2010: Sevilla 3:1 Atlético (Diego Costa)
03.03.2012: Sevilla 1:1 Atlético (Eduardo Salvio)

Am Sonntag geht es für beide Teams um viel. Atlético Madrid muss gewinnen, um den Anschluss an den zweiten Rang nicht zu verlieren und diesen nächste Woche womöglich zurückzuerobern. Der FC Sevilla wiederum möchte nächste Saison international gerne spielen, eine Wiedergutmachung für die verspielte 3:0-Führung im Derby gegen Betis sind die Sevilla-Spieler ihren Fans ebenfalls schuldig. Ansonsten haben die Gastgeber mit Atlético Madrid noch eine Rechnung offen, schließlich hatten los Colchoneros den FC Sevilla vor einigen Wochen aus dem Copa del Rey im Halbfinale eliminiert.

Von | 2013-04-21T15:52:08+00:00 20. April 2013|1. Mannschaft, Atlético, Vorbericht|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar