Torres - PodolskiHeute ist der 28. Dezember 2014. Wie an jedem 28. Dezember auch, feiert man in Spanien den Día de los Santos Inocentes, den Tag der unschuldigen Kinder.

An diesem Tage ist es erlaubt und gewollt seinen Freunden, seiner Familie oder anderen Menschen einen Streich zu spielen.

Die News, „Torres zu Mailand – Podolski zu Atlético“, die Ihr hier noch einmal nachlesen könnt, war unser kleiner Scherz an Euch.

 

Torres zu Mailand – Podolski zu Atlético

Alles sah in den letzten Tagen danach aus, als ob „El Niño“, Fernando Torres, zurück an den Manzanares kehren würde. Doch im letzten Moment kam es anders, da der Italiener in den Reihen Atléticos, Cerci, einem permanenten Wechsel zum AC Mailand nicht zustimmte, sondern nur einer Leihe. Aus diesem Grund war Atlético nicht mehr in der Lage das hohe Gehalt von Torres zu stemmen, so dass Mailand wiederum die Chance nutzte um Torres permanent an sich zu binden und zwar ablösefrei.

Während die zerplatzte Hoffnung auf das perfekte Geschenk bei vielen Atlético-Fans nun sicherlich für großen Unmut sorgen wird, fädelte der Sportdirektor Caminero derweil bereits einen Deal ein, der von Coach Simeone als Alternative zu Torres erwünscht war.

Mit Lukas Podolski kommt ein deutscher Weltmeister nach Madrid. Der gebürtige Kölner wechselte zum 05. Januar 2015, zum Beginn des Wechselfensters, für 8 Millionen Euro von Arsenal London zu Atlético. Podolski, der in London zuletzt nicht über die Reservistenrolle hinaus kam, freut sich auf sein Engagement in Spanien.

Auf seiner Webseite lies der Deutsche neben dem Dank an seinen alten Arbeitgeber vor allem verlauten, dass er „sich auf die neue Aufgabe freuen wird. Die Identifikation mit dem Verein sollte leicht gelingen, schließlich spielt auch Atlético, wie der FC Köln, in Rot-Weiß.“