Supercopa - TeamNicht verloren, trotzdem verloren und auch gewonnen. Ein verrücktes Fazit zu einem verrückten Abend gestern in Barcelona.

Ähnlich wie bereits im Hinspiel waren die Colchoneros auf Augenhöhe mit den Katalanen und hatten sogar gute Chancen das Spiel vor 74.536 Zuschauern im Camp Nou für sich zu entscheiden. Bis zur 70. Minuten zeigte Atlético, dass es in zwei Finalspielen auf dem gleichen Level wie Barca mithalten kann. Erst danach kam Barca auf und kam ebenfalls zu Chancen. Beflügelt auch durch einige strittige Entscheidungen gegen Atlético, darunter die Rote Karte gegen Filipe Luis auf Grund eines Ellbogenchecks.

Die größte Chance für Barca, einen Elfmeter, vergab Messi, der nur die Latte traf, auf der anderen Seite vereitelte Valdés zwei gute Chance für Atlético.

Zwar holten sich die Katalanen dank des Auswärtstores im Hinspiel den Titel, doch Coach Simeone kann stolz auf sein Team sein, das taktisch perfekt eingestellt war und sich in einer glänzenden Verfassung präsentierte.

Mit dieser Leistung im Rücken, können die Rot-Weißen mit stolzer Brust durch Europa reisen und in der Champions League für Überraschungen sorgen.

 

Spieldetails:

FC Barcelona 0:0 Atlético Madrid

FC Barcelona: Valdés; Dani Alves, Piqué, Mascherano, Jordi Alba; Xavi, Busquets, Cesc (Iniesta, 73′); Alexis (Pedro, 64′), Messi und Neymar

Atlético Madrid: Courtois; Juanfran, Miranda, Godín, Filipe Luis; Koke (Leo Baptistao, 88′), Gabi, Mario Suárez, Arda Turan (Adrián, 72′); Diego Costa und Villa (Cristian Rodríguez, 83′)

Referee: Fernández Borbalán

Gelbe Karten: Cesc (28′), Busquets (30′) und Piqué (53′) für Barcelona sowie Koke (26′), Gabi (80′) und Diego Costa (85′) für Atlético

Rote Karten: Filipe Luis(80′) und Arda (90′)

Tore:
keine