Neuzugang Moya - Daumen hochKeine zwei Wochen ist die Sommerpause nun alt und während sich die einen Spieler mit ihren Nationalmannschaften auf die WM 2014 nächste Woche vorbereiten, sind die anderen damit beschäftigt sich ihrem wohlverdienten Urlaub zu widmen. Keinen ruhigen Sommer hingegen wird scheinbar Sportdirektor José Luis Pérez Caminero haben, denn bereits jetzt laufen die Spekulationen über diverse Spielerabgänge auf Hochtouren und der Kader muss ergänzt und ggf. nachbesetzt werden.

Fix bislang sind die Abgänge von Dani Aranzubia, dessen am 30.06.2014 auslaufender Vertrag nicht verlängert wird, der Abgang von Diego, dessen Vertrag ebenfalls endet und wo der Spieler nicht bleiben wollte sowie der Abgang von David Villa. Der Stürmer, der im vergangenen Sommer zu den Rojiblancos stieß verabschiedete sich mit einem Video von den Fans und erklärte er werde sein Leben lang Atlético Fan bleiben, für all das was man ihm in dem Jahr bei Atlético entgegengebracht habe. Villa wechselt in die USA zum New York City FC, wird aber, da die Saison in den USA erst im Frühjahr 2015 startet, zunächst nach Australien an den Melbourne City FC ausgeliehen.

Auch auf der Haben-Seite war man bei Atlético nicht untätig. Bereits in der vergangenen Woche verkündete der Verein den Transfer von Ángel Correa. Der 19-jährige offensive Mittelfeldspieler stößt aus San Lorenzo zu den Rojiblancos, wo er in 65 Spielen 12 Tore erzielte. Der Spieler vollzog am Montag den obligatorischen Medizincheck und unterschrieb anschließend einen 5-Jahresvertrag. Presseberichten zufolge zahlt Atlético acht Mio. Euro für den Argentinier.

Am Mittwoch verkündete der Verein auf seiner Website die Verpflichtung von Torhüter Miguel Ángel Moyá aus Getafe. Der 30-jährige Torwart unterschrieb am Donnerstag einen Dreijahresvertrag und wurde bereits offiziell im Estadio Vicente Calderón vorgestellt. Der Spieler erklärte, dass er sehr hoffnungsvoll sei und sich schon darauf freue die Saison zu beginnen. Gleichzeitig sagte er, dass er nicht als Nummer 2 gekommen sei, sondern er „wie jeder andere Spieler auch“ um einen Platz in der ersten Elf kämpfen wird. Moyá verkündete sich ein Beispiel an Gabi und Mario Suárez, mit dem er schon gemeinsam beim RCD Mallorca spielte, zu nehmen, denn beide seien „Geräuschlos gekommen, zählten nun aber zu den besten defensiven Mittelfeldspielern in Europa.“ Auch beim Transfer von Moyá gab es offiziell keine Zahlen, spekuliert wird aber über eine Ablösesumme in Höhe von 3 Mio. Euro.

Zum Wochenende gab es noch einmal eine Transfermeldung, denn heute Mittag verkündete der Club die Einigung mit Granada und dem Linksverteidiger Guilherme Siqueira vorbehaltlich der sportmedizinischen Untersuchung , die der Brasilianer nach seinem Urlaub durchlaufen wird. Der 28-jährige Verteidiger war zuletzt von Granada an Benfica Lissabon ausgeliehen. Sportdirektor Caminero charakterisierte Siqueira als Spieler, der „den internen Wettbewerb stärkt, das was der Verein mit Neuverplfichtungen zu erreichen zu sucht.“ Er sei „ein sehr guter Spieler bei ruhendem Ball, guter Elfmeterschütze mit gutem Auge für das Offensivspiel, sehr guten defensiven Fähigkeiten und einem exzellenten Stellungsspiel.“ Presseberichten zufolge zahlt Atlético zehn Mio. Euro für den Spieler, bei dem man leider davon ausgeht dass er der Ersatz für Filipe Luis sein wird.