CL gegen Olympiakos Piräus - Cerci im ZweikampfAtlético, der Finalist der letzten Runde der europäischen Königsklasse, startet mit einer 3:2 Niederlage in Athen in die Gruppenphase der Champions League und damit mit einer Menge Druck bereits nach dem ersten Spieltag.

In einem keinesfalls schlechten Spiel der Rot-Weißen, die in Athen jedoch in Gelb antraten, waren es die Griechen, die eiskalt ihre wenigen Chancen nutzten und somit am Ende nicht unverdient gewannen. Atlético versuchte viel, doch hatte in der Offensive nicht immer das geeignetste Mittel parat.

Atlético kann sich nun kaum noch einen Ausrutscher erlauben, wenn man die KO-Phase der diesjährigen Champions League erreichen möchte.

 

Spieldetails:

Olympiakos Piräus 3:2 Atlético Madrid

Olympiakos Piräus: Roberto; Elabdellaoui, Botía, Abidal, Masuaku; Maniatis, Kasami (Giannoulis, 84′), Milivojevic, Afellay (N’Dinga, 69′); Domínguez (Fuster, 57′) und Mitroglou

Atlético Madrid: Oblak; Juanfran, Miranda, Godín, Ansaldi; Arda Turan, Gabi (Griezmann, 55′), Mario Suárez (Saúl, 75′), Koke; Raúl García (Cerci, 66′) und Mandžukić

Referee: Daniele Orsato (Italien)

Gelbe Karten: Domínguez (35′) und Maniatis (45′) für Olympiakos Piräus sowie Gabi (1′), Koke (45′), Saúl (88′) und Griezmann (89′) für Atlético

Tore:
1:0 13′ Masuaku
2:0 31′ Afellay
2:1 38′ Mandžukić
3:1 73′ Mitroglou
3:2 86′ Griezmann