Zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins wurde Atlético in Südrussland vorstellig. In der CL-Gruppenphase führte es die Rojiblancos ins Olimpco2.

Das Spiel wurde ganz nach Atleti-Art geführt. Viel Ballbesitz, gutes Pressing und einige Chancen, die aber zum Teil sträflich liegen gelassen wurden, sodass man bei den Angriffen der Russen immer auf der Hut sein musste. Correa, Carrasco und Torres hatten beste Möglichkeiten, ließen diese aber leider aus.

Nach einer Klasse Flanke von Juanfran haute Carrasco dann die Kugel zum befreienden 1:0 in die Maschen.

Damit hat Atlético die Gruppe gut im Griff und sollte ohne Probleme das Achtelfinale erreichen, ein Remis in den noch ausstehenden drei Spielen würde dazu reichen.

 

Spieldetails:

FK Rostov 0:1 Atlético Madrid
Rostov: Dzhanaev; Igor Kireev, Mevlja, César Navas, Granat, Kudryashov; Gatskan, Noboa, Erokhin; Azmoun (Prepelita, 75′) und Poloz (Doumbia, 77′)

Atlético Madrid: Oblak; Juanfran, Savic, Godín, Filipe Luis; Gabi, Koke, Carrasco (Saúl, 89′), Correa (Gameiro, 57′); Griezmann (Tiago, 90′) und Fernando Torres

Schiedsrichter: Daniele Orsato (Italien)

gelbe Karten : Mevlja (29′) für Rostov sowie Filipe Luis (4′) und Juanfran (70′) für Atlético

Tore:
0:1 62′ Carrasco