CL gegen Zenit - Miranda feiertAtlético ist zurück, zurück in der europäischen Königsklasse, der Champions League, und wie!

Vor 33.000 Zuschauern gewannen die Rojiblancos in der Gruppe G gegen den Kontrahenten aus Russland, Zenit St. Petersburg, mit 3:1. In einem guten Spiel beider Mannschaften waren es am Ende die Colchoneros, die immer an den Sieg glaubten und sich trotz des Ausgleichstreffers von Hulk nicht aus dem Konzept bringen ließen.

Für den Einstand nach Maß in der Champions League sorgte unter anderem Miranda, der mit seinem Kopfballtreffer, ähnlich seinem Tor gegen Real Madrid im Pokalfinale, Atlético in der ersten Halbzeit in Führung brachte. Damit traf der Brasilianer bereits in fünf verschiedenen Wettbewerben für die Rot-Weißen.

Nach dem nicht unverdienten Ausgleich der Gäste war es dann Arda Turan, der den Ball im Gewühl über die Linie brachte. Der eingewechselte Leo Baptistao sorgte dann rund 12 Minuten vor dem Ende für die Entscheidung.

Im zweiten Spiel der Gruppe G siegte der FC Porto in Wien, bei der Austria, mit 1:0.

 

Spieldetails:

Atlético Madrid 3:1 FK Zenit St. Petersburg

Atlético Madrid: Courtois; Juanfran, Miranda, Godín, Filipe Luis; Gabi, Mario Suárez, Koke (C. Rodríguez, 89′), Arda Turan (Raúl García, 86′); Adrián (Leo Baptistao, 78′) und David Villa

FK Zenit St. Petersburg: Lodygin, Ansaldi, Lombaerts, Luís Neto (Shatov, 46′), Hubocan, Smolnikov; Zyryanov (Arshavin, 74′), Witsel; Hulk (Bystrov, 85′), Danny und Kerzhakov

Referee: William Collum (Schottland)

Gelbe Karten: Diego Godín (45′) für Atlético sowie Lombaerts (50′), Smolnikov (54′), Hubocan (65′) und Hulk (79′) für St. Petersburg

Tore:
1:0 40′ Miranda
1:1 58′ Hulk
2:1 64′ Arda Turan
3:1 80′ Leo Baptistao