Was für ein rassiges und intensives Spiel war denn das?! Wer glaubte, nach dem Spiel in Rostov, man könne die russische Truppe mal ebend zu Hause im Schongang besiegen, wurde eines besseren belehrt. Von Beginn an wollte Rostov nichts herschenken und machte es den Rojiblancos verdammt schwer. Antoine Griezmann nutzte dann die erste wirkliche Chance zum 1:0. Rostov ließ jedoch nicht nach und kam folgerichtig zum direkten Ausgleich. Danach wachten die Rot-Weißen auf und es folgte ein stetiges Anrennen. Chance um Chance wurde gegen die Betonabwehr versucht zu kreieren. Als kaum noch jemand an einen Sieg glaubte, schlug Griezmann zum zweiten Mal zu. In Minute 93 machte er den Deckel drauf.

Somit geht man immernoch als Tabellenführer in die letzten beiden Spiele, die mit Eindhoven im Calderon und dann mit dem Showdown in München nicht einfach werden.

 

Spieldaten:

Atlético Madrid 2:1 FK Rostov

Atlético Madrid: Oblak; Vrsaljko, Savic, Godín, Filipe Luis; Saúl (Gameiro, 58′), Gabi, Koke, Carrasco (Correa, 79′); Fernando Torres und Griezmann

Rostov: Dzhanaev; Kalachev (Terentyev, 73′), Mevlja, César Navas, Granat, Kudryashov; Noboa, Erokhin (Prepelita, 45′), Gatskan; Azmoun (Doumbia, 70′) und Poloz

Schiedsrichter: Craig Thomson (Schottland)

Gelbe Karten: Godín (44′), Koke (46′) und  Filipe Luis (83′) für Atlético sowie Kalachev (46′), Azmoun (58′), Gatskan (68′) und Dzhanaev (82′) für Rostov

Tore:
1:0 28′ Griezmann
1:1 30′ Azmoun
2:1 93′ Griezmann