CL gegen Porto - Gedenken an Madiba16 von 18 möglichen Punkten, Platz 1 in der Champions League Gruppe G und neben Real Madrid die punktetechnisch beste Mannschaft der bisherigen CL-Saison. Mit diesen Fakten beendete Atlético die Gruppenphase, doch zuvor stand ein Spiel gegen einen ehemaligen Angstgegner an, den FC Porto.

In einem guten, attraktiven und sehr engen Spiel, gewannen die Colchoneros auf den ersten Blick ungefährdet mit 2:0, doch man darf nicht verschweigen, dass insbesondere in der ersten Halbzeit der FC Porto das Team mit den besseren Chancen war. So trafen die Gäste aus Portugal zwei Mal die Latte und hatten sogar per Elfmeter die Chance zum zwischenzeitlichen Ausgleich, der Platz 2 in der Gruppe bedeutet hätte.
So war die Niederlage für die Gäste besonders bitter, da diese das Ende für diese Champions League Spielzeit besiegelte.

Atlético hingegen zieht in die KO-Phase ein und wartet nun auf den kommenden Montag, wo einer der folgenden Vereine als Gegner für das Achtelfinale ausgelost werden wird:
FC Arsenal London, AC Mailand, Bayer Leverkusen, Galatasaray Istanbul, Olympiakos Piräus und Manchester City

 

Spieldetails:

Atlético Madrid 2:0 FC Porto

Atlético Madrid: Aranzubia, Manquillo, Alderweireld, Godín, Insua, Gabi, Koke, Adrián (Leo Baptistao, 82′), Óliver (Arda, 61′) Raúl García und Diego Costa (Villa, 46′)

Porto: Helton, Danilo, Maicon, Mangala, Alex Sandro, Fernando, Lucho (Ghilas, 64′), Defour (Herrera, 78′), Varela, Josué (Lica, 46′) und Jackson Martínez

Referee: Deniz Aytekin (Deutschland)

Gelbe Karten: Aranzubia (27′), Alderweireld (54′) und Insua (65′) für Atlético sowie Josué (6′), Lucho (31′), Jackson Martínez (41′) und Mangala (78′) für Porto

Tore:
1:0 14′ Raúl García
2:0 37′ Diego Costa