Was für ein Spiel, was für ein Europapokalabend. Das Atlético Fans leiden müssen können ist bekannt, doch dieses tolle Achtelfinale kostete Nerven. Um so größer war der Jubel und die Erleichterung als Juanfran, mit seinem ersten Elfmeter für Atlético, das 8:7 erzielte und die Rot-Weißen damit in die nächste Runde schoss.

In einem packenden Spiel, in dem beide Teams die Chancen zum Weiterkommen hatten, musste am Ende das Elfmeterschießen herhalten. Wie bereits im letzten Jahr gegen Bayer Leverkusen zeigte die Gastgeber gute Nerven und trafen jeden Schuss vom Punkt.

 

Spieldetails:

Atlético Madrid 8:7 n.E. PSV Eindhoven

Atlético Madrid: Oblak; Juanfran, Giménez, Godín (Lucas, 89′), Filipe Luis; Koke, Augusto Fernández (Fernando Torres, 55′), Gabi, Saúl; Carrasco (Kranevitter, 75′) und Griezmann

PSV: Zoet; Arias, Bruma, Isimat, Héctor Moreno, Willems (Brenet, 75′); Pröpper, Guardado, Van Ginkel; Locadia (Lestienne, 86′) und De Jong (Narsingh, 118′)

Referee: Mark Clattenburg (ENG)

Gelbe Karten: Locadia (30′), De Jong (66′), Guardado (120′) und Van Ginkel (120′) für PSV

Tore:
0:1 Van Ginkel
1:1 Griezmann
1:2 Guardado
2:2 Gabi
2:3 Pröpper
3:3 Koke
3:4 Bruma
4:4 Saúl
4:5 Héctor Moreno
5:5 Fernando Torres
5:6 Lestienne
6:6 Giménez
6:7 Arias
7:7 Filipe Luis
7:7 Narsingh
8:7 Juanfran