José Luis Pérez Caminero – Eine rot-weiße Legende

José Luis Pérez Caminero

 
 
José Luis Pérez Caminero

 
 
José Luis Pérez Caminero

Spielerdaten

Geboren: 08.11.1967 in Madrid
Nationalität: Spanier

Position: zentrales Mittelfeld
Karriere bei Atlético: 1993 – 1998
Spiele für Atlético: 186
Tore für Atlético: 47


Spielerinfos

José Luis Pérez Caminero, ein gebürtiger Madrilene, der erst über Umwege zu seinem Glück in seiner Geburtsstadt fand. Der vielseitig einsetzbare Mittelfeldakteur begann im Nachwuchs der Königlichen, bevor er 1989 den Sprung in die Primera División wagte, wo er als 22-Jähriger für Real Valladolid debütierte. Trotz des Abstiegs 1992 hielt er seinem Klub die Treue, wechselte jedoch umgehend nach dem Wiederaufstieg zu Atlético Madrid.

Am 5. September 1993 begann mit dem 1:0 Erfolg über CD Logroñés seine fantastische Karriere im rot-weißen Trikot. Alsbald etablierte er sich als Lenker im Mittelfeld und beerbte somit Bernd Schuster, der zuvor die Fäden zog. Nachdem er die Rojiblancos vor dem Abstieg rettete, sorgte er mit seinem Team 1996 für den legendären Double-Triumph. Der damals 29-Jährige wurde zu dieser Zeit als der beste spanische Spieler angesehen und bildete mit Kiko ein kongeniales Duo. Er war am Gipfel seines Schaffens angekommen, denn anschließend vergilbte der Glanz des einstigen Strategen, was zu seiner Rückkehr nach Valladolid führte. Mit dem unrühmlichen Abschied in die Segunda División verabschiedete sich Caminero im Sommer 2004 von der Fußballbühne.

In seinen besten Jahren war er selbstverständlich auch für die Selección am Ball, für die er in 21 Partien insgesamt acht Treffer erzielte. Bei der Weltmeisterschaft 1994 tat er sich als Chef des Teams hervor und erzielte alleine drei Tore und auch bei der folgenden Europameisterschaft zwei Jahre später in England, wirkte er mit. Nach seiner Karriere als Spieler widmete er sich den sportlichen Belangen der Blanquivioletas. Als Sportdirektor trat er in den Hintergrund, jedoch gab er dieses Amt während der Spielzeit 2007/08 wieder ab.

Im Mai 2011 kehrte Caminero als Generaldirektor im Bereich Sport zu Atlético Madrid zurück. Er ersetzte damit Jesús García Pitarch. Zusammen mit Diego „Cholo“ Simeone waren ihm im Jahr 2012 zwei internationale Titel vergönnt sowie 2012/2013 einer der besten LaLiga Spielzeiten der jüngeren Vergangenheit.


Erfolge mit Atlético

1996 Meister
1996 Pokalsieger


Karriere

1987 – 1989 Real Madrid Castilla
1989 – 1993 Real Valladolid
1993 – 1998 Atlético Madrid
1998 – 2004 Real Valladolid