Enrique Collar Monterrubio – Eine rot-weiße Legende

Enrique Collar Monterrubio

 
 
Enrique Collar Monterrubio

 
 
Enrique Collar Monterrubio

Spielerdaten

Geboren: 02.11.1934 in Sevilla
Nationalität: Spanier

Position: linker Außenstürmer
Karriere bei Atlético: 1951 – 1968
Spiele für Atlético: 468
Tore für Atlético: 104


Spielerinfos

Enrique Collar, man glaubt es kaum, wurde schon in den 50er Jahren unter seinem Spitznamen „El Niño“ bekannt, wobei dieser Zusatz heutzutage andere Gedankengänge bei den rot-weißen Fans auslöst. Der in Andalusien geborene linke Außenstürmer kehrte mit seiner Familie in jungen Jahren in der Hauptstadt ein und kickte alsbald in dem Nachwuchs der Rot-Weißen. Nachdem er zu Beginn keine Möglichkeit erhielt, wechselte er leihweise zum Drittligisten FC Cádiz, um in der darauffolgenden Saison am 13. September 1953 bei der 1:3 Niederlage bei Espanyol Barcelona sein Debüt zu geben.

Da er nur selten zum Einsatz kam, wurde er noch einmal nach Murcia verliehen, wobei er nach seiner Rückkehr für Jahre zu einem unumwundenen Eckpfeiler wurde. Die Tatsache spricht für sich, dass Collar bislang die drittmeisten Partien in der Vereinsgeschichte absolvierte. Nach zwei Pokalerfolgen in Serie war er auch in dem Team welches 1962 Europapokalsieger gegen den AC Florenz wurde und im Jahr darauf gegen die Tottenham Hotspur beim Kampf um die Titelverteidigung jäh verlor. In seinen 16 Profijahren am Manzanares gewann er des Weiteren noch einen Copa del Rey sowie abschließend seinen letzten Titel mit der Meisterschaft. Gemeinsam mit seinem Freund Joaquín Peiró bildete er über viele Jahre ein kongeniales Duo, welches die „infernale Welle“ getauft wurde.

Zudem bleibt der Offensivspieler in Erinnerung, da er beim höchsten Ligasieg der Klubgeschichte, dem 9:0 gegen Hércules Alicante, den letzten Treffer erzielte. Bevor der alternde Star von der Bühne trat, verdiente er sich noch für eine Spielzeit seine Meriten beim FC Valencia. Insgesamt bestritt Collar 16 Länderspiele, bei denen ihm vier Treffer gelangen und er jedoch siebenmal als Kapitän auflief. Zudem nahm er bei der Weltmeisterschaft 1962 in Chile teil. Momentan ist die Atlético-Ikone fest in seinem alten Klub installiert und fungiert seit einigen Jahren als Präsident der vereinseigenen Stiftung.


Erfolge mit Atlético

1960 Pokalsieger
1961 Pokalsieger
1962 Europapokal der Pokalsieger
1965 Pokalsieger
1966 Meister


Karriere

1952 – 1953 FC Cádiz
1953 – 1969 Atlético Madrid
1954 – 1955 Real Murcia
1969 – 1970 FC Valencia