Die Präsidenten des Club Atlético de Madrid S.A.D.

Seit über 100 Jahren, genauer gesagt seit der Gründung am 26. April 1903 leiteten bisher 29. Präsidenten die Geschicke von Atlético Madrid.

Angefangen mit Enrique Allende bis hin zum jetzigen Präsidenten Enrique Cerezo, gelang es den Männern aus einem kleinen Verein einen Weltkonzern zu erschaffen.

Unvergessen bleiben dabei natürlich Namen wie Vicente Calderón, der Namenspatron des Stadions oder der exzentrische Jesús Gil y Gil.

 

EnriqueCerezoTorres

Enrique Cerezo Torres

Enrique Cerezo (2003 – heute)

Der 65-Jährige ist seit dem 28. Mai 2003 der höchste Entscheidungsträger von Atlético Madrid und bekleidet damit das Amt des Präsidenten, den 29. in der Geschichte des Vereins. Abseits seines Engagements für den Fußball ist er seit knapp 45 Jahren im Filmgeschäft tätig. Mittlerweile gehört Cerezo zu den bekanntesten Produzenten für Kinofilme in ganz Spanien. Nachdem sein berühmt-berüchtigte Vorgänger im Amt, Jesús Gil y Gil, im Mai 2003 mit 70 Jahren seinen Rücktritt bekannt gab, wurde ein Nachfolger gesucht. Trotzdem kontrollierte die Familie des langjährigen Präsidenten, der im Mai 2004 verstarb, weiterhin die Geschicke des Klubs und so ernannte man den Filmmogul Cerezo zum Erben des Amtes. Viele Jahre hatte Cerezo bereits mit Atlético Madrid zusammen gearbeitet und bekam somit die Möglichkeit die Geschicke des Klubs zu leiten. Seine Sympathie unter den Fans hält sich seit Jahren in Grenzen, dennoch kommt es ihm nicht in den Sinn zurücktreten und er verweist auf die sportlichen Fortschritte unter seiner Ägide sowie die gewonnenen nationalen und internationalen Titel seit 2010.

 

Die Präsidenten seit der Gründung am 26. April 1903

  1. Enrique Allende: 1903
  2. Eduardo de Acha: 1903 – 1907
  3. Ricardo de Gondra: 1907 – 1909
  4. Ramón de Cárdenas: 1909 – 1912
  5. Julián Ruete: 1912 – 1919
  6. Álvaro de Aguilar: 1919 – 1920
  7. Julián Ruete: 1920 – 1923
  8. Juan de Estefanía: 1923 – 1926
  9. Luciano Urquijo: 1926 – 1931
  10. Rafael González: 1931 – 1935
  11. José L. del Valle: 1935 – 1936
  12. José María Fernández: 1936 – 1939
  13. Francisco Vives: 1939
  14. Luis Navarro: 1939 – 1941
  15. Manuel Gallego: 1941 – 1945
  16. Juan Touzón: 1946 – 1947
  17. Cesáreo Galindez: 1947 – 1952
  18. Marqués de la Florida: 1952 – 1955
  19. Juan Suevos: 1955
  20. Javier Barroso: 1955 – 1964
  21. Vicente Calderón: 1964 – 1980
  22. Ricardo Irezábal: 1980
  23. Alfonso Cabeza: 1980 – 1982
  24. Antonio del Hoyo: 1982
  25. Agustín Cotorruelo: 1982
  26. Vicente Calderón: 1982 – 1987
  27. Francisco Castedo: 1987
  28. Jesús Gil: 1987 – 2003
  29. Enrique Cerezo: 2003 – heute