Das C-Team – Die Zukunft von Atlético Madrid

Das C-Team von Atlético Madrid ist für viele Spieler der Atlético-Jugend der erste und vorgezeichnete Zwischenschritt auf dem Weg zum Fußball-Profi. Die Jungspunde versuchen die 3. Mannschaft als Sprungbrett zu nutzen, um nach kurzer Zeit in das B-Team aufzurücken, welches eine Liga höher aktiv ist. Im Gegensatz zum Reserveteam besteht diese Mannschaft ausschließlich aus jungen Akteuren, die meist aus der eigenen Jugendabteilung hervorgehen.

Seit zwölf Spielzeiten spielen die Rot-Weißen in der Tercera División Grupo VII (Comunidad Madrid), der 4. Liga im spanischen Fußball. Am besten schnitt man in der Saison 1998/99 ab, als die C-Mannschaft den 4. Platz belegte. Insgesamt 360 Vereine versuchen innerhalb dieser Liga, die in 18 Regionen aufgeteilt ist, Jahr für Jahr den Aufstieg in die Segunda División B zu realisieren. Da Atlético Madrid B dort beheimatet ist, käme ein eventueller Aufstieg der dritten Mannschaft derzeit ohnehin nicht in Frage, da jeweils nur ein Team eines Vereins in einer Liga vertreten sein darf.

Das Ziel des Teams ist es, die jungen Kicker mit den ersten Schritten außerhalb des Profifußballs bekannt zu machen. Durch die Einsätze in der vierthöchsten Spielklasse sammeln sie bereits in sehr jungem Alter bereits Erfahrungen gegen ältere Gegenspieler. Vorrangig sieht es die die Mannschaft auch vor die „jungen Wilden“ möglichst schnell an das B-Team-Niveau anzupassen, wo sie gewöhnlicherweise weiter reifen. Besonders talentierte Akteure überspringen diesen Schritt und stoßen sofort zum Reserveteam. In der Regel erreichen die Spieler, die das C-Team durchlaufen aber nicht mehr als die Segunda División. Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel, da die Trainer bei einigen Talenten den Schritt in die C-Mannschaft als nötig erachten, da sie beispielsweise körperlich noch nicht so weit sind, um weiter oben mitzuhalten.

Es kommt nicht selten vor, dass die B-Mannschaft Akteure aus dem C-Team, aufgrund von Verletzungen oder Sperren rekrutiert, um den Kader zu ergänzen. Dies ist dann die Möglichkeit sich auch einmal eine Liga weiter oben zu etablieren und sich nachhaltig in die Mannschaft zu spielen. Durch gemeinsame Trainingseinheiten wird der Gedanke ebenfalls weiterhin verstärkt, dass die Jugendarbeit bei Atlético Madrid groß geschrieben wird. Mit Alvaro Domínguez schaffte ein Talent zuletzt auch den Sprung aus der vierten Liga.