Atlético Madrid zu Gast bei Freunden: Wolfsburg – Atlético 1:5

/, Atlético, PACG, Spielbericht/Atlético Madrid zu Gast bei Freunden: Wolfsburg – Atlético 1:5

Atlético Madrid zu Gast bei Freunden: Wolfsburg – Atlético 1:5

wolfsburg-atleti 2Es ist nicht alle Tage Sonntag und nicht jedes Jahr besucht Atlético Madrid den deutschen Boden. Umso erfreulicher war für alle deutschen Fans der Rojiblancos die Nachricht, dass der VfL Wolfsburg den amtierenden spanischen Meister zur Saisonerföffnugsfeier in die Autostadt eingeladen hatte. Unter den rund 20.200 Zuschauern in der Wolfsburger Volkswagen Arena fand sich auch eine ca. 100 Fans zählende Gruppe der Gästemannschaft, die Vertretung des Peña Atlética Centuria Germana durfte selbstverständlich nicht fehlen.

Und das, was die im Stadion anwesenden Zuschauer an diesem frühen windigen Abend angeboten bekamen, war vor allem für die Fans der Colchoneros erste Sahne. Schon in der ersten Minute prüfte Raul Garcia mit einem satten Schuss den Wolfsburger Torhüter Diego Benaglio, in den nächsten Minuten nahm Atlético das Heft des Handelns in die Hand. Das 1:0 nach 13 Minuten (Raul Garcia) eine logische Folge. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte begannen die Gastgeber, mutiger zu spielen, und kamen dementsprechend zu ihren Chancen. Trotz aller Bemühungen – entweder trafen sie das Tor nicht oder Miguel Angel Moya, der den noch nicht hundertprozentig fitten Jan Oblak ersetzte, parierte glänzend (38 Minute gegen Ivica Olic). So kam der Halbzeitpfiff inmitten der Wolfsburger Drangphase vielen Atleti-Fans durchaus gelegen.

In den zweiten 45 Minuten zeigten die Rojiblancos, warum sie momentan zu den Top-Teams in Europa gehören. Aggressives Pressing, Balleroberung sowie tödliche Konter. Raul Garcia machte das 2:0, kurz danach erhöhte der Ex-VfLer Mario Mandzukic auf 3:0 (Elfmeter, zuvor war der Kroate nach einer sehenswerten Soloaktion von Naldo rüde von den Beinen geholt worden). Und als der Wolfsburger Naldo per (abgefälschten) Freistoß zum zwischenzeitlichen 1:3 traf, dauerte die ohnehin schon betrübte Jubelstimmung im Stadion lediglich eine Minute. Mit einem gefühlvollen Schlenzer stellte Koke den alten Abstand postwendend her. Die Grün-Weißen zerfielen nach und nach in ihre Einzelteile, die Rojiblancos indessen hatten immer mehr Spaß am Fußball-Spielen. Darunter auch der erst vor Kurzem eingewechselte Jungspund Hektor Hernandez, der nach einer toller Kombination das fünfte Atleti-Tor an diesem Abend erzielte. Die Gäste zeigten sich auf jeden Fall in einer guten Frühform, allen voran die WM-Nachzügler Juanfran und Toby Alderweireld, sehr positive Eindrücke hinterließ zudem der in der zweiten Hälfte ins Spiel gebrachte Neuzugang Antoine Griezmann (zwei Torvorlagen). Einziger Wermutstropfen aus der rot-weißen Sicht – die Kopfverletzung von Mario Suarez, der noch während des Spiels ins Krankenhaus gebracht werden musste. Heute erfolgte allerdings die Entwarnung, spätestens am Wochenende sollte der 27-Jährige ins Training zurückkehren. Erwähnenswert ist ansonsten das Debüt von Josuha Guilavogui, der just letzte Woche von Atlético Madrid an die Niedersachsen ausgeliehen worden war.

Nach dem Spiel verließen die Gastgeber das Stadion mit langen Gesichtern („Unterirdisch von der ersten Sekunde an“ – Dieter Hecking, der VfL-Trainer), die Fans der Rojiblancos hingegen in einer echten Partylaune und mit „Auswärtssieg„-Sprechchören auf den Lippen. Jene Glücksgefühle verstärkte wohl auch die Tatsache, dass Juanfran sowie Raul Garcia die kleine, aber feine Atleti-Fans-Gruppe im Stadion bemerkten und sich nach dem Spiel für die nicht sonderlich laute Unterstützung bedankten.

Und hier ein Foto-Beleg für die Anwesenheit des PACG in WOB:

pancarta wob

Von | 2014-08-13T13:48:35+00:00 12. August 2014|1. Mannschaft, Atlético, PACG, Spielbericht|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar