Atlético FAQs – III. Über die Atlético-Fans

//Atlético FAQs – III. Über die Atlético-Fans

Atlético FAQs – III. Über die Atlético-Fans

Atlético FansAls besonderes Schmankerl und auch um die Wartezeit auf das Liga- und Pokalderby gegen Real Madrid zu verkürzen, möchten wir eine dreiteilige Serie allen Fans der Rojiblancos anbieten.

Die folgende FAQ wurde erstmals 1996 von Eduardo Hernandéz veröffentlicht. Sie erschien bei unseren Freunden von Señales de Humo und wurde so genau wie möglich übersetzt. Der Inhalt muss nicht zwangsläufig zu 100% mit den Meinungen des Teams von atleticomadrid.de einhergehen.

Vielmehr sollen diese Fragen und natürlich insbesondere die Antworten einen kleinen, interessanten, aber auch humoristischen Blick auf das Fanleben der Colchoneros werfen, den Fans von Atlético Madrid.

 

III. Über die Atlético-Fans

3.1. Wie sehen wir uns?
Wir sehen uns als die besten oder zumindest mit unter den besten Fans in Spanien! Ich denke, dies ist zutreffend insbesondere für die Fans, die sich regelmäßig die Spiele live im Stadion anschauen. Nicht zutreffen, wie bei allen Teams, ist die These auf die Sympathisanten, die ich als vage und unentschlossen in ihrer Unterstützung sehe. Entscheidend für meine These waren die hohen Zuschauerzahlen in den letzten beiden Saisons. In der einen, in der die Unterstützung gebraucht wurde, um nicht in die 2. Liga abzusteigen und in der anderen, in der wir um die Meisterschaft spielten. Es scheint, als ob nur Extremsituationen diese Mitglieder motivieren und man braucht diese von daher nicht zu erwähnen.

3.2. Anzahl der Fans
Die Zahlen stammen vom Gran Capitan (der große Kapitän). Wenn wir mit einer konservativen Schätzung annehmen, dass es 500.000 Fans in Madrid und den näheren Provinzen gibt und wir die Formel 3 zu 7 anwenden, dann müsste man sagen, dass es 150.000 Atleti Fans gibt. In unserem Meisterschaftsjahr 1996 lag die Anzahl von Zuschauern konstant unter 50.000 (außer bei Derbies) und wir verkauften nur 30.000 Dauerkarten. Das hat sich jetzt aber schon verbessert, denn wir haben in der Saison 03/04 insgesamt 42.000 Dauerkarten verkauft und das Calderón ist auch viel besser gefüllt. Allen Fans, die regelmäßig ins Stadion gehen, meinen Glückwunsch, und denen, die nicht gehen, rate ich darüber nachzudenken, ob sie nicht die Möglichkeit wahrnehmen sollten, sich mehr für Atlético zu engagieren!

3.3. Über die Frente Atlético
Ihr Verhalten bei den Spielen ist beispielhaft. Sie singen und animieren während des ganzen Spiels. Vor allem, wenn der Verein es braucht, stehen sie zu 100% hinter dem Verein und der Mannschaft. Ihre Gesänge werden auch oft von rivalisierenden Gruppen kopiert. Frente und generell alle Zuschauer in unserem Stadion ist es zu verdanken, dass keine Gegenstände geworfen werden, wie dies in den meisten anderen spanischen Stadien der Fall ist.

3.4. Über unsere britischen Fans
Es ist erstaunlich zu sehen, dass eine große Anzahl an Briten, die in Madrid wohnen, Rojiblancos sind. Ich hatte die Möglichkeit, viele von ihnen kennen zu lernen. Sie gaben mir als Begründung für ihren Support an, dass sie unsere Farben gewählt haben, weil unsere Fans die fußballerischen Werte vertreten, die sie mögen, d.h. Fan sein und in Treue zu seinem Verein stehen, nicht nur wenn man gewinnt, sondern auch bei Niederlagen.

3.5. Warum sind die Mädchen von Atlético hübscher als die von Real?
Man weiß den Grund dieser Tatsache nicht genau. Ein Freund, der Psychologe ist, versuchte auf objektive Weise eine antrophologische oder andere Begründung zu finden, um zu analysieren, warum in der gleichen Stadt, mit gleichen Lebensumständen, die Mädchen von Atlético, die man in großer Zahl bei den Heimspielen im Calderón sehen kann, hübscher sind als die unseres Rivalen. Eine Gruppe von Anhängern wird eine andere Studie zum gleichen Thema machen, aber in Bezug auf das andere Geschlecht. Wir werden Euch die Ergebnisse mitteilen…

!! So lange die Familie Gil bei Atlético ist, werden wir kein großer Verein mehr sein !!

Von | 2014-10-15T11:39:05+00:00 29. März 2013|Atlético|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar