Spieltag 10 - Villa und die FansEine Fiesta in rot-weiß erlebten die Atlético Fans am gestrigen Sonntag Abend, als das Team um Coach Simeone Betis Sevilla eine Manita verpasste. Die Manita, die kleine Hand, spielt auf die fünf Finger an und beschreibt damit deutlich die 5:0 Klatsche, die Betis hinnehmen musste.

Atlético bleibt durch diesen Sieg an Barcelona dran und steht nun auf Platz Zwei, mit fünf Punkten Vorsprung auf Lokalrivale Real Madrid.

Spieler des Abends gab es viele, so erzielte Startelf-Debütant Óliver nach nur 13 Sekunden das schnellste Tor, das Atlético jemals im Calderón schoss. Ein Einstieg nach Maß also.Doch auch der zuletzt etwas glücklose David Villa nutze seine Chance und traf gleich doppelt. Treffsicher wie immer gab sich auch Diego Costa, der seinen elften Treffer im zehnten Spiel markierte.

Betis hingegen hatte zu keiner Zeit das Spiel in Griff, zu übermächtig waren die Rojiblancos. Ein Sieg, der auch in der Höhe verdient ist.

 

Spieldetails:

Atlético Madrid 2:1 Celta Vigo

Atlético Madrid: Courtois, Juanfran, Miranda, Godín, Filipe Luis, Gabi, Tiago, Koke (Cristian Rodríguez, 68′), Óliver (Adrián, 60′), Villa und Diego Costa (Raúl García, 78′)

Betis Sevilla: Sara (Andersen, 46′), Juanfran, Perquis, Jordi, Didac Vilà, Nosa, Lorenzo Reyes (Jorge Molina, 46′), Cedric, Matilla, Vadillo (Nono, 63′) und Chuli

Referee: Juan Martínez Muruena

Gelbe Karten: Nosa (18′) und Cedric (53′) für Betis Sevilla

Tore:
1:0 1′ Óliver
2:0 52′ Villa
3:0 71′ Villa
4:0 65′ Diego Costa
5:0 90′ Gabi